Nightmares

Einem nach dem anderen. Sie verwischen sich alle.
Und ich sehe Siegmund Freuds Analyse klar.
Ein simpeler Angsttraum folgt dem anderen.
Da bist du und er und sie und ich.
Oder da sind Nazis und sie und du.
Oder da bin ich und ein Polizist.
Zu viel Gier. Zu Wenig Liebe.
Viel Intriege und ich steh am Rand.
Ein trauriges Vollmondgesicht folgt dem anderen.
Klare Gedanken sind wenig.
Verstand und Vernunft gehen unter in der Angst.

2012

Was ein Jahr. Es war sehr kurz. War ich nicht gestern erst auf der Straße und habe fremden Menschen "Happy new Year" gewünscht und der eine Junge sagt "Ey, Alta, weißt du eigentlich wie alt ich bin? Ich bin 15." Und dachte ich wollte mit ihm flirten. Sicher ich. Ich kann noch nicht mals nach drei Flaschen Wodka sagen, das ich jemanden mag. Da schreib ich lieber SMS die mein Schwarm dann nicht versteht und ich wache morgens auf und schäme mich für die Wahrheit. Ja. Dieses Jahr wurde mir zweimal mein Herz gebrochen. Und heute war jemand auf der Arbeit, ein Künstler, der sagt, dass man für all sein Versagen selbst verantwortlich ist.
Dass heißt ich bin selbst schuld, dass der eine mich als nicht erreichbare Tiefe ansah und so das Gefühl hatte mir irgendwann nicht genügen zu wollen, obwohl ich ihn 100 Prozent mochte und der Andere dem es egal war ob ich ihn mag, denn ich muss ihn nehmen wie er ist, auch wenn er das ganze Beziehung nennt, aber nie Zeit oder ein Ohr für mich hatte und seine Versprechen immer gebrochen hat.
Nun sitz ich hier und passe auf eine Jungkatze auf. In einer fremden Wohnung und ich bin das alles selber schuld, weil mein Kopf so negativ über Liebe denkt?
Aber es wäre doch alles gut, wenn mal jemand kommen würde, der wenigstens Zeit, Ohren, Leidenschaft und ein wenig mehr Weisheiten als ich mitbringt.
Denn ich brauche Bestätigung aber es kann mir dieser Typ Mann gestohlen bleiben, der auf mein Aussehen als Mitbringsel auf der nächsten Party  erpicht ist, sondern hätte ich gerne Jemanden mit dem ich auf einer Ebene im selben Wasser schwimme.
Im Grunde genommen habe ich mich dem letzen äußerst gut Verstanden. Er hatte viel Wissen. Aber wie ich immer sage:

Es kann sein von juli bis september

Es kann sein, dass ich verliebt bin. Jemand in den ich nicht verliebt sein soll. Weil meine Liebe eigentlich woanders hin fallen sollte. Das macht mich traurig. Abwarten. Gefühle vergehen. Meine eigentlich nie. Wenn mein Herz einmal so fällt, wie es jetzt mal wieder gefallen ist, dann knabbert es sich fest. Man könnte mir ein paar ehemalige Freunde vor die Nase reiben und was sie auch taten, die Gefühle bleiben gleich. Was ist das. Es gibt Menschen die hat man gerne um sich.
Ich denke auch nicht das der letzte ein flatterndes Herz für mich hatte. Ich denke er nahm mich, weil es einfach ist. Ganz praktisch. Weil ich auch einfach sein kann und weil man nicht um mich kämpfen muss. Dann hat er es doch getan, aber sehr kühl. Vielleicht ist es auch das wenige Lächeln. Lachen können wir auch nicht zusammen. Der Westen und der süden sind sehr anders. Aber ist es das? Ich weiß es nicht. Im Prinzip auch nicht zu erklären.
Ich möchte Zeichen setzen und er ist so schlau und liest es, der andere.
Ich bin auch gar nicht für eine Beziehung. Ich will da nicht mitmischen. Da sind so viele Sachen die dann anders werden. Das Mädchen, das alleine schlafen geht und alleine aufwacht. Eine die keine Zuneigung braucht. Vielleicht kann ich das wieder werden. Denn ich weiß nicht wie es geht. Oder es geht nicht mit mir.
Am liebsten mag ich das schwärmen von weitem, jemanden nur halb kennen und Ihn nicht wissen lassen wie ich fühle, dann trotzdem durchs Haar wuscheln und kleine Zeichen setzen. Ganz sanfte Zeichen. Mich freuen jemanden zu sehen, jemanden vermissen

Wenn man seinen Vater nicht kennt

Wenn man seinen Vater nicht kennt und nur über Ihn schlechtes Gehört hat. Wenn man Seiten an sich entdeckt die man nicht versteht. Wenn man weiß, dass man verrückt ist und sich dafür hasst. Wenn man nach Aufmerksamkeit schreit, die man dann doch nicht will.



Es ist schwer. Mein Leben lang habe ich mich gefragt ob ich gut bin. Ich habe in meiner Teenagerzeit viel zu Gott gebetet und ich glaube immer noch an Ihn. Umgeben von Atheisten. Manchmal denke ich, dass ist mein einziges Ziel was ich erreichen will rein zu sein. Ein klarer Mensch. Und wenn ich die alten Briefe, die mein Vater meiner Schwester geschrieben hat, durchlese, dann sehe ich Ihn und mich und wir sind gleich. Moralapostel. Menschen die es schwer haben im Leben, weil sie traurig über den Werteverfall in diesem Land sind. Und man steckt mittendrin. Ich habe mit den Jahren gelernt eine Maske zu tragen und ich passe mich an. Ich passe mich an, den ich passe hier nicht hin. Wenn ich mich ausdrücke, oder irgendwie meine Kunst mache und andere fragen mich ob ich nicht vielleicht doch ne Therapie brauche. Weil sie mich so scheiße finden, dann tut das weh.
Irgendwann bin ich 11 geworden und dann wurde man ein Teenager. Ich hab nicht das gemacht was andere gemacht haben. Ich war umgeben von den typischen Mädchen die Jungs abchecken. Somit war ich alleine mit meinen Farben in meinem Zimmer. Denn ich wollte reden, denn ich war schüchtern, deswegen malte und schrieb ich viel. Ich hatte sehr lange Angst vor Menschen und ich habe sie auch immer noch. Denn Menschen werten immer und ich kann das nicht verstehen.
Ich habe schon früh bemerkt, dass ich keinen Wert habe in diesem Land. Gott sei Dank hat mir Gott wenigstens ein schönes Gesichtchen geschenkt, welches mit Schminke auch manchmal gut aussieht, denn sonst wäre ich ein kompletter Loser. Mit den Jahren hab ich auch die Regeln gelernt, worüber man redet und nicht. Ich bekomme es trotzdem nicht hin smalltalk zu führen. Denn ich frage mich immer warum und ob es eine Lösung gibt. Ich bin ein Leiser Störenfried. Mein Vater ist das auch.



Wenn ich mein Leben mit jemandem Tauschen könnte, ich würde es tun. Denn ich habe nichts von Wert. Ich mache zwar all den Kram. All die Lieder, die Texte, die Bilder, die Fotos. Aber in der heutigen Zeit machen das alle. Es ist wertloser Schrott. So sehr, dass ich regelmässig meine Sachen alle in die Tonne werfe. Regelmässig gehen mir Festplatten kaputt, aber es ist gut. Denn ich glaube an  das Loslassen. Ich glaube daran das ich als Loser besser da stehe. Nehmen wir mal an, ich hätte Erfolg. Ich würde mich fragen ob der Mensch der gerade an dem Tisch sitzt nur wegen meinem Ruhm, meinem Gesicht oder meinem Geld hier sitzt. Da ich nur ein Gesicht habe, weiß ich dass es nur mein Gesicht ist. Männer mögen sehr mein Gesicht, aber bis jetzt habe ich keinen Mann getroffen der auch meine Ansicht mag. Mich, meine Seelen. Denn ich bin schwierig. Ich sehe aus wie die typische Berlinerin, die Jungs trifft, viele, raucht und trinkt und sich nur für Kleidung interessiert.
Dabei bin ich die höchstkomplizierte Seele. Ich verstehe mich selbst nicht. Aber ich weiß was ich will, aber ich werde es nicht bekommen. Denn ich lebe in diesem Land und nicht in Afrika. Hier gelte ich als Verlierer und ich kann es spüren. Jeden Tag.


Vielleicht ist jetzt das verschwinden wieder in. Ich würde gerne einen Beruf haben wo mich keiner sieht, dann nach hause kommen, mich im Schneidersitz in meinen weißen Raum setzen und lesen. Kein Internet, kein Fernsehen, keine Kleidung, keine Schminke, keine Blondierung, keine Menschen, keine Männer, keine Wünsche. Vielleicht wäre ich eine gute Jüdin. Oder noch besser ein Attentäter. Vielleicht bin ich auch ein Autist. Vielleicht bin ich hochsensibel. Vielleicht bin ich hochbegabt.
Tief in mir weiß ich das ich die Liste, die die jede Frau hat, an den Nagel hängen kann. Ich spüre das. Mein Gefühl lässt mich nie im Stich. Wie ein Idiot frage ich mich warum ich hier bin. Aber ich mache weiter und verschwende wie alle meine Zeit mit Themen die mich nicht interessieren. Amen

Viele lesen meine Texte durch und denken ich bin depressiv. Ich bin Realist. Ich kann lachen und ich lache mehr als der Durchschnitt. Ich bin glücklich, nur sind es Dinge die andere nicht verstehen.

Aufklärung

Schon Kant, der gute Typ, hat uns zum selber Denken bewegen wollen. Aber nein - es steigt nur der Konsum bis zum Himmel, und er stinkt und tötet Tiere, Menschen und ein Großteil der Natur.
Der Geist ist über die Jahre nicht angestiegen, weil der Mensch immer noch nicht verstanden hat, dass nur ein gutes, reines Herz ein glückliches wird.
Kauf dich glücklich. Und bring damit andere um. Schmeiß Tiere in den Schredder mit jeder Wurstpackung aus dem Penny.
Kaufe weiter bei Primark, H&M, Asos, Zalando ein und mach das sich Kinder im Alter von 4 Jahren Ihre Haut an giftiger Siebdruckfarbe verätzen (da sie diese mit ihren Händen auftragen) und im Alter von 14 ein Leben wie eine kaputte Kreatur leben müssen, nur weil irgendwelche Fickgesichter in Anzügen und mit Ray Ben Brille Ihre dumme Frau und ihre noch geistigen konsumorientieren Kinder in den Himmel tragen mit Rolex und Ipad.
Die westliche Welt macht die komplette Welt kaputt. Dann gucken wir im Fernsehen auf die dritte Welt, wie diese komischen Moslems und anderen Juden sich gegenseitig abschlachten und gehen Sonntags nicht in die Kirche, sind aber natürlich total aufgeklärt und superduper im Leben.
Kurz gesagt: Dein weißes Hemd, frisch gekauft, ist das Leichenhemd. Und die Erde wird es nicht mehr lange geben.
Ich komme in den Himmel - Wo du hin kommst, weißt du ja sicher selbst.

Ein Gefühl- Alkohol - der betrübte Geist


Redet der eine Betrunkene, mit dem anderen Betrunkenen verstehen sie sich gut. Sitzt ein Nüchterner dabei, ist er ausgeschlossen. Der eine und der andere wissen am nächsten Tag nicht was sie sagten. Und würden sie sich selber sehen. Mit einem reinen Kopf, würden sie über den betrübten Geist anders denken.

Ich bin geboren, ich bin gewachsen. Eine Moral, meine Moral. Wo kommt sie her? Mich hat keiner erzogen. Meine Mutter lässt mich wachsen. Ich hätte auch anders werden können.
Ich bin in Berlin, ein Ort.

Den Ort besser verlassen. Ein Ort ist gut und man kommt und geht. Man verlässt ihn besser.
Manchmal denke ich, ich bin eine Lehre. Wieviele Menschen kamen und gingen. Wenn ich ein Ort bin, haben sie mich als besseres verlassen?

Das was ich dir sage, das sage ich mir auch. Wenn Zeichen nur nicht Zeichen werden. Wenn eine Religion nur ein Buch ist. Das ist ungut. Wir wollen Leid vermeiden. Ich will wachsen mit euch.

Finden und Suchen- Im Berliner Nachtleben

Die Ruhe. Gesättigt sein. Abgeben. Stille. Genügsam. Leise.


Ich muss gehen. Ich muss gehen.

Ich bin in einer Bar. Überall Raucher. Keine Stärke nirgends. Schade, alle sind süchtig. Ihr Sucht betäubt ihre Angst. Raucher sind schwache Menschen. Süchtig zu sein. Suchen sie denn was in der Zigarette.
Es ist das Bild welches die unsere Gesellschaft um die Jahre entwickelt hat. Rauchen wirkt gesellschaftlich. Ich finde Rauchen schon immer sehr lächerlich und gleichzeitig sehr traurig. Meine Mutter raucht, meine Schwester raucht, meine Freunde rauchen. Feinde habe ich keine. Meine Feinde ist aber der Rauch. Nach einer auch kurzen Nacht fühlte ich mich krank. Mein Hals tut weh.
Ich bin generell empfindsamer. Weil ich Achtsam bin. Das habe ich erlernt.
Ich könnte auch auf der anderen Seite sitzen und rauchen und übermässig trinken und in einem Rausch treiben. Aber ich bin in der Gegenwart.

Mich macht es traurig. Die Lautstärke, die sinnlose Musik. Techno ist ein Begriff. Es ist seltsam wie sich das alles entwickelt hat. Früher waren die die Techno gehört haben assozial. Es waren meist Nazis oder Menschen mit einem schlechten Wissen. Dann kam die Loveparade. Auch Sie war nur für die Unwissenden. Die westliche Kultur ist nicht meine. Setze mir einen Menschen vor mir der den Gong schlägt. Ich höre aufmerksam zu. Gib mir irgendeinen random Technotrack. Ich flüchte.

Gestern bin ich auch geflüchtet. Rau, erstickt und negativ. Warum hören Sie diese Lautstärke nicht. Meine Ohren tun weh. Der Laden ist so laut, dass die Leute sich anschreien.

Wir sollen wie Wasser sein. Doch es geht nicht an manchen Plätzen. gefesselt an einem Stuhl, umgeben von Menschen die man liebt, die aber gar nicht da sind. Betrunkene reden von gestern. Unbedacht kommen Sätze zueinander, die man am nächsten Tag.
Mein Auto, mein Haus, mein Pferd. Meine Aufmerksamkeit.
Mich hatte ein Kurs an der FH Düsseldorf mal wieder zum Buddhismus geleitet. Er war eigentlich "Pro Aufmerksamkeit", auf mich wirkte diese Entwicklung der Aufmerksamkeit, also "seht her ich bin, ich habe, ich ich ich" sehr negativ und ich schwimme zwischen geben und geben. Aber nichts nehmen können. Müsste ich keine Miete bezahlen, und meine Krankenkasse, würde ich kein Geld wollen. Meine Themen gerade sind groß und es macht mich traurig.
Nehmen und Geben.
Falsche Ziele haben die Leute um mich und ich bin mittendrin.

Denk Jesus, mal Nachtszene, schutz Girls

Denken, malen, schützen.
Bin ich ein Denkmalschutz. Ich denke, ich male und ich schütze mich. Vermeidungszwang. Mutismus. Dann wiederlaut und bunt. Wie Kekse mit Smarties. Süß und wenn man zu viel hat, wird einem schlecht und Mann muss kotzen. Mann kotzt.
Ich kotze auch, wenn ich alleine bin aber zusammen mit Jemand. Wird sie es jemals schaffen nicht in die Muster von 2003 zu geraten.

Alle meine Girls (Freunde/female friends) reden von Männern. Einige wollen welche, die anderen wollen manche, andere wollen alle. Wenige wollen den richtigen. Mir ist das alles egal wie Rechtschreibung. Anstrengend und ich glaube an das große, an etwas was ich nicht beeinflussen kann. Ich gebe mir im Beisein anderer zu viel Mühe und dann sehe ich Fotos von Parties, auf denen ich drauf bin, und ich sehe, dass was ich immer sein wollte. Ein kleiner Babyvogel mit bunten Flügeln. Ich gucke mir gerne die Verrückten an und ich liebe sie. Kinder sind ungeordnet und verrückt. Dabei eigentlich nur normal. Denn wie der Erich Fromm sagte:Sind die normalsten die kränkesten. I think so.

Wenn all diese Verrückten keine Drogen nehmen würden und an sich arbeiten würden, wäre das ein guter Ort- Berlin. Aber so gibt es das Alltagsprogramm und die Nachtszene. Ich lebe in beiden. Nüchtern und Schüchtern. Nüchtern abends nur selten. Aber auch tagsüber fühle ich mich betrunken vom Alltag.

Veehren ist ein schönes Gefühl. Und es dabei belassen auch. Ich denke ich wollte über was anders schreiben. Aber ich trau mich nicht. Lass und ehrlich bleiben und unkompliziert.

Wenn ich daran denke mein Herz an einen zu verschenken, dann habe ich Angst auf der Couch zu laden. Mit Chips und Alltag. Mit einem Nichtbeachten. Einem Ignoranten.

Da ist eine Frau und ein Mann. Die führen eine Beziehung.
Was mein Mann alles haben müsste um bei mir bleiben zu dürfen. Die Liste ist lang und widerspricht sich. Jesus vielleicht. Ich hab ein gutes Bild von Ihm. Er ist nicht die Kirche. Er ist einer der liebt, auch wenn ich nicht da bin. Ich wäre gerne wie er. Lieben,aber keine Liebe brauchen. Ist er nicht so?

Hauptsache ich bleibe superstrange und kompliziert.

Tote Tauben fliegen schneller

Lieber eine tote Taube in der Hand als eine lebendige auf dem Dach. Oder lieber eine Tote Taube auf dem Dach als eine lebendige in der Hand?

Glücklich fühlt sich anders an, oder fühlt es sich so an. Ich denke man kann nur traurig fühlen und dann gibt es da ein GEfühl welches nicht da ist. Dann gibt´s noch Empfindungen die durch Situationen hervor gerufen werden, aber gar nicht wahr sind. Nur ein Schutz, eine Nachricht vom Hirn.
Bin ich sauer? Bin ich krank, bin ich müde.

Warum wird es nicht Emfindung geschrieben? Was will dieses Empf?

Mein Laptop ist kaputt. Mein Herz auch. Meine Stimmung zum abreißen und neu aufbauen. Es bleibt der Wunsch der...irgendwo klingelte jetzt gerade in diesem Raum voller Dinge ein Wecker.
Es ist Zeit los zu lassen!

männlich,dreißig, zugezogen

DER BERLINER

Nun, ich bin erwachsen. Ich 167cm stehe im Leben mit beiden Beinen. Ein ruhiger Chaot. Und keiner kann mehr Lieben, der Grund ist, dass wir alle Individuen geworden sind. Aber nur auf den ersten Blick. Denn wenn man dem Buddhismus richtig versteht findet man in sich selbst die gesammelte Menschheit. Da aber unsere Generation beziehungsunfähig ist und lieber mit 122 Facebook Freunden ins Bett geht als mit einem Ehemann oder einer Ehefrau hat die Liebe hier keinen Platz. Egal ob Amerikaner, irgendjemand aus Detmold oder von der Nordsee. Männer Berlins sind alle gleich.

Es gibt nur noch die guten Mädchen auf dem Sofa, die sich wundern ob es an ihrem Styling liegt und die Männer in Bands und Fitnessräumen, die denken sie hätten die Helden neu erfunden, weil sie jetzt auch Kleidung in Überfluss einkaufen und sich gegenseitig bestätigen. "Ey geiles Shirt" -Ja, danke ist von Urban Outfitters.
Und dann gibt es noch die Männer die sich angegriffen fühlen, bei jedem Satz den man sagt, denn sie haben sich verloren und stehen vor einem Loch im Nichts.

Das alles hört sich sehr dramatisch an, aber nicht wenn man Realitätsfern lebt. Menschen sind gerne in Seifenblasen unterwegs. Diese sind sehr leicht zu finden. Sie gucken 2134 am Tag auf ihr Smartphone, lassen Radio im Hintergrund laufen, lesen ein Buch in der Badewanne, rennen von A nach B um Besorgungen zu machen, wechseln ständig ihre Kleidung und können keine zwei Minuten aus dem Fenster starren. Am Wochenende trinken sie Ihre Seele bewusstlos und dann ist da ein Körper mit den Zügen eines Affens. Sie tragen braune Lederschuhe zum Schnürren und finden die Farbe grün schon als auffällig.
Irgendwann fliegt dieser Mensch auf seinen Hintern. Früher oder Später und wälzt sich in Erinnerung.

Guten Tag,
ich hoffe sie mögen mich alle und finden mich schön. Denn ich habe Angst als hässlich zu gelten, denn meine Mutter hat mir immer das Gefühl gegeben nichts wert zu sein und mein Vater wollte nie was mit mir spielen, als ich klein war. Nun habe ich immer noch diese Gefühle und brauche sie Mensch um mir das zu geben was mir in der Vergangenheit gefällt hat. Manchmal trinke ich und ziehe über meine Familie her. Wie schwer meine Kindheit war und dass mich in der Klasse keiner mochte. Deswegen trage ich jetzt einen Vollbart und Tattoos, denn das mögen die Frauen und weil ich keine glücklichen Augen habe trage ich gerne Sonnenbrille. Denn meine Augen sprechen Gift. Gift im Körper. Ich wollte ja straight edge werden, aber das verstehen die Mädchen nicht. Und da mein Selbstbewusstsein unter null liegt mag ich drogen. Eigentlich bin ich  sehr traurig und rede gerne viel, aber nur unpersönliches Allgemeinwissen. Damit keiner merkt was mich wirklich bewegt. Nicht mal ich selbst.
Illisilli features Ravingmadcarlos



Get in the mood for Haloween! we´ll scare the hell outta you!
Doors 22hs
23hs: Krach der roboter LIVE
24hs:RavingMadCarlos feat illi$illi LIVE
01hs: DJ ASS WELL
03hs:DJ WEST GERM

Hugs for free - Umarmungen für 80 euro




Wie sieht meine Zukunft aus? Habe ich eine? Es gibt Menschen die regen mich auf, aber nur weil ich  sie so mag. Immer. Wenn ich großzügig reagiere, dann nur weil ich dich mag. In der Stille ist meine Liebe. Aber es muss einiges passieren um mich zu verletzen. Mir ist das egal, ob du meine Post aufreist oder meine Dinge kaputt machst. Einzig und allein ist mein Herz angreifbar. Manchmal gehe ich ohne Tschüß zu sagen, weil ich sowieso wieder komme. In großen Gruppen mag ich es gar nicht Auf Wiedersehen zu sagen. Ich empfinde es auch nicht als notwendig. Es liegt dann am Gegenüber das er sich blöd vorkommt. Das ist einfach meine Art. Ich finde Hallo und Tschüss sagen ist nur für Menschen die nicht verstanden haben das es das gar nicht gibt. Ich empfand es schon immer unnatürlich so ein riesiges Trarar rararar zu machen wegen nem HALLO oder Tschüß. 
Es heißt "Den illi machen" wenn man einfach abhaut. Wo ist illi? Die ist nachhause gegangen. 
Ich dräng mich sicher nicht durch 200 Menschen um die 19 Personen zu suchen die ich alle kenne um zu sagen: Wir sehen uns. Was für ein Käse, Mann!
Dazu fassen wir uns alle nie gegenseitig an, müssen aber uns in die Arme fallen wenn wir uns sehen. Dann lass uns doch auch sonst noch kuscheln, dann fühlt sich die einzige Umarmung auch nicht wie FAKE an. Körperberührungen sind mir zu wichtig um sie her zu geben, nur weil irgendwann mal jemand gesagt hat: "Hey lass uns alle umarmen, wenn wir uns sehen juhu." 
Mittlerweile kann ich es. Aber das danach ist immer komisch. Ich meine nicht mit Menschen die ich regelmäsig sehe. Nein Ich meine Hinz und Kunz, die muss ich auch noch umarmen, oder besser noch Küsschen rechts und links...wer war das nochmal....es war letztens erst...kompletter Irrsinn. Das ist wohl so Frauenkram und ach ja Machokram. Machos lieben ja auch Körperkontakt. Am liebsten unter Arbeitskollegen. Könnte bitte dein Körper nicht an meinem stehen. Und komm bitte noch näher wenn du mit mir redest, vielleicht werd ich dann schwanger. Mann ey. 

Wer seinen Kirschsaft nicht teilen kann

Jeder der mich kennt weiß dass ich ehrlich bin und auf Rechtschreibung scheiße. Ich bin ein impulsiver Affe und raste aus wenn man mich verletzt ohne ein Kommar zu setzen.

Wie lange braucht man um sich kennen zu lernen? also jemand anderes? Anscheint nicht wirklich lang. Was den meisten fehlt ist die Leidenschaft, die wahre Liebe, die Wahrheit. Trete ich dir auf dem Fuß und sage Verzeihung, verzeihst du mir. Mache ich dich komplett fertig weil du an selbstsüchtiges Arschloch bist, kannst du mir nicht mehr vergeben. Keiner will ein Arschloch sein. Deine Auffassung vom Leben sind leblos. Er ist zu alt um so zu leben. Ob man 22 oder 34 ist scheint in Berlin kein Unterschied zu sein. "Ich vermisse meinen Flatscreen". Als wir auf deinem Bett lagen und du mir die unlustigsten, flachsten und peinlichsten Serien aus den Staaten gezeigt hast, hätte ich schon rennen sollen. Ich liebe vieles was komplett daneben ist, aber es ist nie beleidigend oder angreifend. Ich dachte "Okay, einen schlechten Humor hat er schon mal, nicht so schlimm."  Oft habe ich mich gefragt warum seine Frau weg gerannt ist. Sie wollte jemanden der langweilig ist. Noch langweiliger als du, mein junge?, das geht gar nicht. Sie wollte sicher einen der etwas über planzen liest und dann selbst in den Garten geht. Du bist der lesende, der die Zeitschrift in die Ecke schmeißt und "whatever" sagt.
Ich habe Hunger, mir ist kalt, ich will ein Bier, ich will Süßigkeiten, komm her, geh weg.
Ja verdammt ich raste aus. Erst recht wenn man mit jemanden reden will und der jenige sagt, aber du bist doch so schön komm in meine Arme und sei nicht mehr sauer auf mich. Komm her, komm her. Da kann man schonmal eine Bürste von illi ins Gesicht bekommen. Behandele mich nicht wie einen Hund. Nur weil du mich süß findest, heißt es nicht das ich umgänglich bin. Verkackte scheiße. Regen mich diese Männer auf die in einem die Mutter sehen oder ein verkackt gezüchtetes Haustier. Ja du kannst deine Meinung haben, aber mir ist sie egal. Mir ist eingentlich alles egal.
Es gibt Menschen die sind Meinungslos. Sind so die Menschen aus den vereinigten Staaten? wird Ihnen das Gehirn und die wahre Leidenschaft abtrainiert? Oder ist nur dieser Kerl so.
Warum soll ich nett und süß sein, wenn er es nicht mals ist. Ich habe ihn von 100% 2,7% lächeln oder lachen sehen. Erst recht wenn wir draußen sind. Vielleicht ist das eine amerikanische Maske. "Hey hey, ich bin cool. wie Lucky luke". Super, geh nachhause.
Oh ich habe Durst. Wir sind stundenlang zusammen und dann holt er sich nen Kirschsaft und ich verdurste vor mich hin. Das passt nicht. Ich bin zu höflich und vorsichtig für dein Leben. "ähhh, könnte ich vielleicht auch einen Schluck haben?".  Er dachte echt "Hey wenn ich ausseh wie ein Gentelman und sie mir meine Haare schneidet und wir neue fancy sachen kaufen, dann hab ich sie." Ich hätte liebe diesen haarigen Bär mit den Sachen von 1997 gehabt, denn der war echter.
Ich bin heute auf einer Party! ich so: ja, okay! er so: ich bin nur da weil sie dirket auf der anderen seite der straße ist!...da sprach mein Herz: was erzählt der dir das? wat soll dat? Ich denke er hat ein Problem. Ein Partyproblem. Er sprach zu sich selbst: Du gehst da nur ganz kurz hin, du trinkst nur einen Drink, nur einen. Nächster Tag: "mir geht´s so schlecht, ich hab verschlafen", ich so:"ja okay, bis heute abend" er so: "ich muss mich nach der arbeit hin legen und dann melde ich mich." ich so: "ja, klar" und na klar meldet man sich nicht mehr und schläft bis zum nächsten Nachmittag weil die Party wohl auch voller Drogen waren die einen komplett aussaugen. Rate mal warum du keinen Arbeitsvertrag hast, mein junge.  Also so im Ganzen gesehen ist es die same old story die ich immer und immer und immer erlebe.
Liebe Männer kommt doch mal zu mir und sagt: Ja ich bin mega unzuverlässig, wenn du mich brauchst bin ich nicht da, meine Gedanken drehen sich nur um´s essen und ich sage "ich liebe dich", weil du einfach süß bist und ich einfach strunzdumm." So viele Männer wollen einfach ne schöne Verpackung. Ich sag: geh nachhause du Penner und kauf dir ne Barbie.

my life

Er sagt zu mir "ich liebe dich". Aber es ist nicht das was wir jetzt denken. es ist das leben der anderen. der stars und sternchen. der streifen. Und es fühlt sich wirklich an wie liebe.        manchmal             . Und dann wieder wie ungewollte Abschiebung. Ein Stoß von der Kante. Nein nicht mals die Mühe eines Stoßes. Es ist eine Leere. Aber nicht die die zu erreichen gilt. Es ist eine Einsamkeit, ein Warten, ein Zurückweisen, eine große Enttäuschung.
Und mein kleines Hirn kennt diese Geschichte von früher. Same old story.
Es lief nie anders. Mühelos glücklich du. Zwanghafte Gedanken ich.

Die Wahrheit ist, ich habe zwei Stunden geschlafen, auf der Arbeit kullerten mir die Tränen. Nun bin ich 18 Stunden wach und noch nicht müde. Herzstörungen und Atemnot. Panikattake 2000. Die Kotze im Hals. Und ich weiß es wird nicht besser. Weiß trifft kotzgrün. Ich bin ein Baum und du sägst an mir. Du willst mich in deinen Garten stellen, aber ohne meine Wurzeln wird das nichts. Du willst nur mein Holz und die schönen Blätter und meinen Schatten. Du hast gar kein Garten. Ein Haufen Asphalt, den du versuchst zu sprengen, soll mein Zuhause werden. Du willst mich gießen mit Gift. Ich soll ein Sklave sein, weil du mich ja liebst.

Bild der Frau

Selbst wenn ich "behindert" bei Google-Bilder-Suche eingebe, kommen zich halbnackte Frauen. Ist Google eigentlich der Spiegel Deutschlands. Und warum benehmen sich Menschen komplett anders, wenn dritte dazu kommen. Warum gibt es das dritte Rad am Wagen. Und warum können wir einfach nicht alle mal locker bleiben. Wenn es um die Wurst geht raste ich aus, aber sonst versuche ich ein herzenslieber Mensch zu sein. Was Idioten über mich denken ist mir so ziemlich egal. Und dir sollte es langsam auch mal sein. In allen Sachen die du machst muss immer ein "seht-her-wie-kultiviert-und-gebildet-ich-bin" stecken. Wenn du schlechte Laune hast, dann kommt das aus dir heraus. Ändere es, aber zieh uns nicht runter. Und wenn deine Freunde einfach komplett leidenschaftslose Idioten sind, dann lass sie bitte zuhause.
Ich bin davon überzeugt, dass ich nur einem Blinden vertrauen kann zu lieben. Haben Männer nicht einen großen Neid und eine noch größere Angst. Warum sind es immer Männer, die die Welt kaputt machen? Und dann gibt´s Männer die wieder alles gut machen wollen. Und die Frau hält ihre Hackfresse in die Kamera und backt Plätzchen und probiert den neusten Smoothie aus.
Reduziert auf mein Äußeres hat man entweder eine Gewisse Angst vor mir und meidet mich oder man unterschätzt mich und wird mich nie richtig kennen lernen. Weil du in deinem Kopf existierst und alles außerhalb deines Körpers deine Zukunft beeinflusst, aber nicht die Gegenwart. Also bin ich die Summe von Bullshit an die du glaubst. Und wenn du weiter mit verschränkten Armen durch die Welt läufst wirst du nie wissen wie sich eine richtige Umarmung anfühlt.
Ich würde gerne das Bild der Frau verbrennen und es neu definieren. Es ist weiß und leer. Es braucht nichts und alles gehört jedem. Ihr rennt von Ort zu Ort auf ein Stück Electro guckend und verpasst das was wirklich zählt. Mach die Augen zu, du wirst nie wissen was Freude ist.

a horse is a horse


get off your high horse
sorry i never come down
i ignore
i stay calm
you say new future style
where is your charm
i say hey wait a while
it´s twothousand and late
too late
don´t hesitate
yeah there´s a spate in my face
cos i ate
what you eat
you smoke weed
eat up my vomit
hope you got it
seen that a thousand times
heard it in a million rhymes
say what you want to say
i won´t believe in you anyway
Actions speak louder than words
in the end your Action hurts
in the end it doesn´t really matter
left alone
fell me up and i shatter

ALLES ALLES

 
(a song about people always talking and never act)

und wenn du dich drehst dreht sich ein teil in mir von dir
und was immer du sagst in meinem herzen hack ich nach
ich trage dich auf die wage und ich wiege deine liebe aus
doch was überwiegt bist nicht du sondern trübsinnigkeit
und du wühlst du wühlst in meinem HERZEN RUM
UND DU FÜHLST DU FÜHLST DICH HEUTE UND NIE WIRKLICH GUT

ALLES ALLES WAS DU SAGST LEG ICH AUF DIE WAGE
ALLES ALLES WAS DU TUST WIRD ÜBERWIEGEN
AUF WORTE FOLGEN TATEN ICH SEH DICH TATENLOS
REGUNGSLOS KLOS IM HALS UND DU WENDEST DICH
und verschwendest meine zeit

this me and red wine

Life is a flower and so am i.
Leicht wie ein Spatz flieg ich durch den Tag. Es ist schön zu wissen, dass das Vertrauen in höheres das Leben sinnreicher macht. In den letzten zwei Jahren hat sich viel getan.

Keine Ahnung was die nächsten Jahre so bringen. Ich bin 27 und lebe noch.
Da ist keine Angst die repariert werden muss. Keine Antwort bleibt aus. Ich stelle keine Fragen mehr. In und auswendig kenne ich die Welt. Deine Worte landen in meinem Herzen und ich sortiere sie nach gut und böse.
                                 S O   H E R E   I   A M

Ich bleibe wie ich bin, auch wenn mich Menschen kaufen wollen. Ich fege lieber den dreckigen Boden der Wahrheit anstatt mich mit Blut zu Schmücken damit andere applaudieren und ich zu Blendern gehöre. Überall ist nur Masse und Geld gefragt. Lass mir meine Tausend und lass sie auch auf hundert schrumpfen. 

What the shizzle is going on

Irgendjemand hat mal gesagt "Verstehen. Viele sagen sie verstehen dich. Aber gibt es dass überhaupt? Ist es nicht, das man sich nur erinnert fühlt an ein Ereignis mit Gefühl?".
Und es scheint so zu sein. Wir denken oft, wir sind auf der gleichen Wellenlänge und fühlen uns verstanden, aber im Endeffekt kann keiner dich nachfühlen.
Verstanden zu sein ist wohl eine Not des Menschen. Viele Menschen gehen einfache wege, weil sie dann eher verstanden werden und sich somit geliebt fühlen. Ich freue mich sehr, wenn ich jemanden emotional auf einer Wellenlänge treffe. Ganz selten ist es, dass jemand meine Schönheit und meine Sicht der Schönheit nachempfinden kann. Ich glaube es ist mir sogar wichtig. Menschen mit einer anderen Bildung der Ästhetik fallen mir schwer.

Jetzt kann ich mich Designer nennen. Bin ich das denn. Ich bin gestalter. Mir tun oft meine Augen weh, aber auch meine Ohren. Aber ich hab keine Lust auf diese KlischeeAffen. Starbucks+Röhre+V-ausschnitt. All diese Kinder laufen jetzt rum wie die Menschen die "irgendwas mit medien" machen, davor war jeder Emo, hardcore oder Hip Hop. Ich denke es war elektro was jetzt alles verbunden hat. Und es kann recht gut sein. Aber ein Affe bleibt immer ein Affe. Es ist wirklich schön das es keine Schubladen mehr gibt, aber die Leute sind nicht liebender sondern ignorierender. That the way it goes.

Aber egal, so wird es sein, ich kann die Welt nicht retten. Nur jeden Tag mich.

Ich kann es nicht leiden, mich zu fragen was ich den all die Jahre gemacht habe. Ich bin gerne ein produktiver Mensch. Egal ob Mist bauen oder ein neues Zuhause zimmern. Hauptsache verändern und eine neue Sicht gewinnen. Phasenweise trug ich lila Haare mit blauem Lippenstift. Dann braune Haare mit schwarzem Lippenstift ganz in schwarz. Ich bin mir in der Gegenwart nicht so bewusst wie in Erinnerungen. Wenn ich zurück gucken kann verstehe ich es besser. Wie bei einem großen Bild, dass man von der Ferne besser versteht.

Jeder Mensch sollte sich unter die Lupe nehmen. Kleine Dinge, die noch so klein scheinen wachsen manchmal in eine große Größe.
Ich finde es schrecklich, dass jeder Mensch nun eine Kamera benutzt um sich von der besten, manchmal auch gar nicht existierende Seite zu zeigen. Frauen bilden sich ab wie man den so als Frau sein soll und Männer Das wir ein Profil haben. Manch ein Mensch sollte an seinem Profil arbeiten.
Der Mensch sollte sich.

Es ist 2013. Meine Generation besitzt ein Smartphone und fotografiert ihr Essen von der besten Seite. Der Mensch scheint an der Oberfläche mehr interessiert zu sein als an das Selbst was in einem wohnt. Mir schreiben Jungs und Männer wegen einem Bild, welches sie online gesehen haben, ob sie mich kennen lernen können. Mich spricht nie einer an ob man mich kennen lernen darf.


____
Die Kombination aus dem Video plus die Sammlung meiner Bilder, dem Bodengemälde macht eine Summe aus die ich bin. Ein buntes Chaos beeinflusst von fremden Menschen
------
Illisilli ist ein bunter Vogel. Sie spricht nicht mit dir wenn du ihr fremd bist, aber wenn sie dich mag redet sie soviel, dass man von ihr Urlaub braucht.
-----

Es ist ein Experiment mein eigenes ich auf den Punkt zu bringen. Ein audiovisueller Punkt.
---
Praxis vor Theorie. Ich muss mich machen. Du hast dich gemacht. Ich muss was machen. Dann muss ich Abstand gewinnen.

Es ist gut so wie es ist. Ich mag blaue Flecken. Kleidung die nach gestern riecht und Frauen in riesigen Pullovern.
----
So. Jetzt soll ich zum Ende kommen. Zu einem Schluss. Aber den gibt es nicht. Dies ist wohl Teil 1 von vielen Verwirklichungen die noch folgen werden. Die Wahrheit hat keiner mit Löffeln gefressen. Das Leben bleibt eine ewige Suche.
----
Diese Videoinstallation ist ein Raum. Mein Lebensraum komprimiert. Es spricht die Sinne an. Man hört mich reden, schreien lachen und seufzen. Das Video welches mich zeigt ist auf Arbeit projektiert. Viele bunte Bilder, die ich die letzten ein, zwei Jahre erarbeitet habe.  Das Video vermittelt und zeigt Gefühle. Eine fasettenreiche Gefühlswelt.


der Geheime Mensch

 DER GEHEIME MENSCH
Die Verwirklichung des Selbst als Notwendigkeit


Mit dem Ende des Studiums und der Fertigstellung meines Bachelor Reports beschäftige ich mich reflektierend mit den letzten Jahren und den Ergebnissen meiner geistigen wie auch praktischen Arbeiten. Die Verbindung verschiedener Medien und Ausdrucksmöglichkeiten machen es mir möglich, ein Ganzes, Großes zu finden. Ein Mischung zwischen eigenem Gedankengut und den Inspirationen bekannter Philosophen, Sozialforscher und Humanisten bringe ich eine grenzüberschreitende Sammlung. Gemeint ist damit, dass ich nicht strickt für die FH gearbeitet habe, sondern viel mehr überwiegend frei, und das Ganze in meiner Bachelorarbeit zusammen bringe. Unterstützt wird dieses Projekt mit einem Videotagebuch meiner Person. "Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbst verschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen. SAPERE AUDE! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! Ist also der Wahlspruch der Aufklärung." "Faulheit und Feigheit sind die Ursachen, warum ein so großer Teil der Menschen, nachdem sie die Natur längst von fremder Leitung frei gesprochen, dennoch gerne Zeitlebens unmündig bleiben, und warum es Anderen so leicht wird, sich zu deren Vormündern aufzuwerfen. Es ist so bequem, unmündig zu sein. Habe ich ein Buch, das für mich Verstand hat, einen Seelsorger, der für mich begriffen hat, einen Arzt, der für mich die Diät beurteilt, u.s.w, brauche ich mich ja nicht selbst zu bemühen." Mein Selbst hat wie das von uns allen tagesformabhängig tausend Gesichter. Beim Sichten der Videos in chronologischer Reihenfolge denke ich, das alles einer Konjunktur entspricht. Es geht Berg auf um dann wieder Berg ab zu gehen und mein Selbst ballt sich groß wie ein Stier oder macht sich klein wie eine Maus ohne das ersichtliche Gründe mich zu diesem Zyklus zwingen. Bin ich ein natürlicher Mensch? Mit einem rohen unberührten Selbst oder bin ich kultiviert, abhängig und beeinflussbar. Viele Gedanken, machen noch mehr Gedanken. Irgendwann muss man ein Ende machen mit der Begutachtung. Aber es geht nicht. Diese Selbstverwirklichung ist mir nicht möglich in Gedanken. Selbstverwirklichung ist eine Tat. Talk is cheap. Ich meine damit das ich mich nur im Akt lebendig fühle, manchmal auch in Tagträume welche größer als die Realität sind und damit nicht realisierbar. Aufstehen und was erschaffen, was machen, sich bewegen, merken das man einen Körper hat. Das dieser Körper etwas großes kann. Selbstverwirklichung ist wenn ich mich lebendig fühle. Keine Last auf den Schultern, keine Gedanken an die Zukunft. Gegenwart spüren. Selbstverwirklichung ist der Akt diese Potenz, die wir alle in uns haben zu nutzen.

hello

Sklave der NächstenliebeVol 2.6

Es waren vier Handys die ich zerstört habe. Aus Wut. Das erste hat gute sieben mal solche Wegwerf-Attaken und Zerstörungswut verwundet überlebt.
Es ist ein Gefühl der Macht und Freiheit wenn dieses Gerät kaputt am Boden liegt. Es kommt nicht aus heiterem Himmel.
Es liegen zwischenmenschliche Differenzen vor. Diese Abhängigkeit, ein Vertrauen, dass enttäuscht wird. Diese Enttäuschung. Diese Wut, die Machtlosigkeit kehre ich um in Krieg gegen diese Gesellschaft.

Schnelllebige Scheiße. Jeder scheint für jeden ersetzbar. Wenn du nicht mit mir im Kino sitzt, sitzt du mir jemand Anderem. Die Wertschätzung fehlt bei 377 Freunden.

Ich möchte jedem das Gefühl geben richtig zu sein, wert zu sein. Ich will keinem weh tun und keinen enttäuschen. Vielleicht ist das krank. Weil Enttäuschungen zum Leben gehören.
Aber ich fühle, dass Egozentrismus nicht der richtige Weg für eine gesunde Gesellschaft ist.

Meine Gedanken sind so gefestigt und klar, dass ich gerade mächtig erscheine und mich unbesiegbar fühle. Denn ich denke, ich hätte die Weissheit mit Löffeln gerfressen. Nur ist es eine Tolerantzgrenze an die ich jeden Tag von etlichen Menschen gebracht werde. Dann sage ich: egal. Aber wenn ich dieses Wort benutze, ist der Krieg schon längst verloren und die Welt nicht zu retten.

Früher habe ich mir gewünscht

Früher habe ich mir gewünscht morgens aufzuwachen und stumm zu sein. So hätte ich einen Grund nicht zu reden und müsste keinem sagen warum ich still bin. Heute erfahre ich mich manchmal als laut. Dabei bin ich es gar nicht. Wenn ich rede fühle ich mich manchmal schuldig. Wer gibt mir das recht zu reden.? Gibst du mir das Recht, dass ich dir mein Wort gebe? Ist es das wert?
Haben meine Worte ein Waagschale dabei?

Ich weiß nicht wie ich die Wichtigkeit einer öffentlichen Rede über den springenden Punkt halten soll. Ich kenne die Wichtigkeit vor lauter Wichtigkeit nicht mehr. Aufdringlich empfinde ich mich. Kann ich nicht einfach sprachlos bleiben.
Kann mich nicht jemand erklären.

Ich werde sterben.

Und jetzt halte ich es für so wichtig, dass ich in einem Loch bin. Weil ich mich scheiße finde. Ich will mich nicht erklären. Verstand, Vernunft, dass ist in dir, das kann ich dir nicht implizieren.

Winter




Wenn das der Winter ist, dann ist es so. Aber es ist mein Herz und das fuckt mich ab. Es ist dunkel und grau.

Dear Asshole - illisilli

UP UP never get enough



Everything shakes in the train we are afraid
but we don´t care paranoid of sickness
personality afraid of illness
run to what ever run run to whatever
run through the rain
bow bow a rainbow
i can smell your wodka
drink till sommer
loves is like a crime
we are made to survive
we are made
to survive

ref.
up up
never get enough
up up never gif enough

sommersoul and chill and salt
bored and salt
chill out sold
sommersoul
you too controlled
where s your soul
there to much gold

ohhh there to much go o old
there ´s too much gold


ref.
up up
never get enough
up up never gif enough





I-Ging


Everytime my feelings are in Chaos i just have to take my I Ging Book and it will answer all of my  questions.
At the end i am crying but i grow stronger and i am willing to fight and try again.
At once i made it for myself and than for him. the one who left and lost me. I wrote a lot of helping notes down for him. Cos he won´t understand me, but maybe he likes the words of i-ging more than mine.
i wanted to send him the answer I-ging gave to me, but maybe it´s not okay. 
i´m thinking about it.

22 Tage auf See

Der Abschluß einer Kurzgeschichte.

Da ist ein Eisblock.
Eher einsilbig, er lässt sich schnell ins Meer fallen.
Das Meer kann nicht wild genug sein.
Das Meer trägt seine Schwermut.
Und dann wenn es ruhig ist wird es ihm kalt.
Und er will dass das Meer ihn weiter treibt.
Er gibt nicht viel von sich.
Aber er ist da.
Dieser Eisblock.
Das reicht dem Meer.
Und manchmal ist er zu schwer für das Meer.
Und oft ist ihm das mehr zu ruhig.
Graues Regenwetter in seinem Inneren.
Manchmal muss das Meer ihn ans Land spülen.
Und dann  wird er kälter und zerspringt in kleinste Teile.
Verliert sich selbst.

Das Meer sagt: "Wir sind doch beide aus Wasser!
Lass die Sonne einfach zu.
Lass den Wind dich kriegen."

Eisblock ist zu kalt und bleibt Ewigkeiten am Ufer aller Meere.
Er wird nicht tanzen, er lässt sich nicht schmelzen.
Und seine Ewigkeit verliert an Wert.
Denn er versteht nicht das er aus Wasser ist
wie das Meer.
einsam.

Selten Lebendig

Uh yeah i´m thinking about you...
often i don´t know  if i should pretend to beeing strong

www.deinemutter.de
  1. heute weiß ich wieder nicht wohin
or beeing simple sad



distroy me
please today...
or weekend
weakend

you make me on
you make me off
 i fall in love
 i fear such love
video

ich mag
toleranz
spiritualität
gott
zeugen jehovas
weiß
alt
speermüll
streichen
gilb
schlafen
schweigen
musik hören
wut
sachen schmeißen und treten
höflich sein
respekt für mensch, tier und dinge
weg rennen
boxen
sachen an ihrem platz
gerechtigkeit
lost
familie
verzicht
emphatie
augen reiben
mein imiganären freund
tagträum




ich mag nicht
Objekt sein
meine sehschwäche
klischees
langweilige Designer
unordnung
unnützliche dinge (deko)
dunkelheit
reden mit menschen die mich nicht verstehen
radio
fernsehen
reizüberflutung
nörgeln
kuschen
meinen vater
rechtschreibung
1+1=2
schwindel
überbewertete sexualität
mückenstiche


Reizüberflutung

Im Regal stehen zu viele Produkte. In der Fachhochschule sind zu viele Menschen. In den Büchern sind zu viele Wörter. Hier im Haus zu viel Lautstärke. Du schepperst mit Tellern in der Küche mein Puls ist auf 180. Die Umwelt stinkt so, dass ich flach atme. Und die Menschen reden viel, viel was vergessen im nächsten Punkt schon ist. Selten bleibt ein Satz im Kopf. Noch seltener ein Mensch in meinem Herz. Und dann hab ich mir ausgemalt wie der perfekte Mensch ist und ich versuche es zu sein. Aber es klappt nicht. Und ich bin sauer auf mich selbst, weil ich mich so nicht mag. Heute wieder waren da zu viele Menschen zu nah an meinem Körper.
Ich hab Angst, dass jemand klopft und mich so sieht. Ich erkenne mich nicht wieder. Wer schreibt da gerade.
Warum bin ich so traurig? Ich fühl mich verlassen und dumm.

Meine beste Freundin redet zu laut und ist mir zu wild. Worte verletzten mich mehr als sonst.

Ich will in einen Kuchen verschwinden. Ein dichter fester fettiger Kuchen. Wo ich dann in dickflüssiger Schokolade schwimme.

Und all die Mächte die ich habe, sind in diesem Land nutzlos. Wenn ich manche Menschen sehe, denke ich das die mein Leben leben und ich nur ein Schatten von einem Schatten bin. Ich gehöre nicht an ein Kabel oder in die Küche, ich gehöre nichts ins Lager. Da ist so viel Strom in mir, so ungenutzt zerfrisst es mein Gehirn.
Und ich muss Scheiße machen um irgendwie über die Runden zu kommen.
Sag mir Jemand, dass es anders ist.

Anders sein

Umgeben von Menschen die hundert Bücher am Stück lesen. Oder nur so tun. All die die es wissen sollten, haben nicht die Weisheit mit Löffeln gefressen. Und du lässt mich da stehen wie eine Veräterin. 4 gegen 1. Das Gesicht brennt von Tränen. Du zeigst mir meine Schwächen. Ich fühle eine Beerdigung. Ich fühle mich nicht richtig. Alles lässt darauf schließen das ich ein Alien bin. Warum ich so leise bin. Weil ich wütend bin und ich bin schuld. Ich kann nicht eins mit euch werden. Was immer das heißen mag. Ich hab mich oft in der Nacht gefragt wie das Konfuzius machen würde. Und ich hab keine Antwort darauf gefunden. Ich bin unfähig. Ich bin Beziehungsunfähig. Egal ob Freund oder Feind oder so was wie Liebe. Ich wähle gerne Menschen die weit weit weg sind, denn die seh ich sowieso nur einmal im Jahr. Je mehr ich hasse desto mehr ich liebe. Schwäche zeigen ist nicht meins. Ich leg weiter Lippenstift und gemalte wimpern auf.

a to c to illi


a to b  (2012 live) from illisilli on Vimeo.

since december 2010
 wanna            you
and maybe  get you
just don´t want you
 the road of belonging.
 pretending to be asexual.
cos there are always people
love
for no reason
 
hate 
for no reason
 my best beeing
without hurting
but why do they hurt?